Anorexie

Anorexie

Was ist Anorexie?

Anorexie gehört zu den Essstörungen und ist davon geprägt, dass auf eine ausgeprägte Gewichtsabnahme abgezielt wird. In der Fachsprache wird dieser Zustand als Anorexia Nervosa bezeichnet. Die meisten Betroffenen haben ein gestörtes Körperbild und eine verkehrte Auffassung über den eigenen Ernährungszustand: man empfindet sich selbst als übergewichtig. Die Unterernährung kann in verschiedenen Graden ausgeprägt sein und zu schweren Komplikationen, Folgeerkrankungen und hormonellen- und metabolischen Veränderungen führen. Anorexie tritt am häufigsten bei jungen Mädchen im Teenageralter auf. Es kann aber auch später im Leben auftreten, dies ist aber eher der seltene Fall. Mehr als 90 % der Patienten sind Frauen.

 

Was sind die typischen Symptome bei einer Anorexie?

Anorexie involviert häufig eine oder mehrere Verhaltensmuster, um ein niedriges Gewicht zu erreichen:

·      Begrenzte Nahrungsaufnahme: kleine Portionen und sehr kalorienarme Nahrungsmittel

·      Übertriebene physische Aktivität

·      Erbrechen der Nahrung

·      Einnahme von Abführmitteln oder harntreibenden Mitteln

Die oben genannten Verhaltensmuster resultieren in einem starken Hungergefühl, das mit der Zeit jedoch an Intensität abnimmt. Der Hungerzustand führt zu innerer Unruhe, die meistens mit Sport oder anderer körperlicher Aktivität gelindert wird. Nicht selten endet dieser Zustand in übertriebenem Training. Die große körperliche Anstrengung führt zu einem Gewichtsverlust, herabgesetzte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Die Unterernährung kann zu Verstopfung und Blähungen führen, was viele Patienten dazu bringt, Abführmittel und harntreibende Mittel zur Linderung der Symptome einzunehmen.

In schweren Fällen kann das Untergewicht so stark ausgeprägt sein, dass es zu einem lebensbedrohlichen Zustand wird, bei dem es dem Körper nicht möglich ist, die lebensnotwendigen Organfunktionen aufrecht zu erhalten. Die Auffassung von dem eigenen Körper ist häufig gestört und das eigene Körpergewicht wird als übergewichtig eingestuft, obwohl Familie und Freunde versichern, dass dies nicht der Fall ist. Anorexie geht häufig mit Minderwertigkeitsgefühlen, Unsicherheit, Zwangsgedanken und Stimmungsschwankungen einher.

 

Was ist die Ursache für Anorexie?

Bei Anorexie handelt es sich um eine Krankheit, bei der mehrere Faktoren zu der Entwicklung beitragen. Einige Faktoren können das Risiko erhöhen, während andere wiederum den Zustand begünstigen oder verschlimmern. Die Faktoren können in biologische, psychologische und soziale Kategorien eingeteilt werden. Die Genetik spielt ebenfalls eine Rolle, da die Forschung nun zeigen konnte, dass eine Reihe von Genen die Entwicklung von Anorexie begünstigen kann. Besonders in der Pubertät tritt dieser Zustand vermehrt auf, da hier viele körperliche Veränderungen und psychische sowie soziale Herausforderungen auf einen zu kommen. Die Betroffenen erleben Familienprobleme, Stress in der Schule und Freizeit, Erwartungsdruck und vermehrtes Interesse an dem äußeren Erscheinungsbild. Das Schönheitsideal, das von der Gesellschaft gezeichnet wird, spielt eine wesentliche Rolle. Langwierige Unterernährung und Hunger führen zu Hormonschwankungen und einem veränderten Stoffwechsel. Das wiederum trägt dazu bei, dass sich der Zustand verschlimmert und die Gedankenmuster schwer zu brechen sind. Die Bereitschaft sich behandeln und helfen zu lassen ist gering. Mehr als die Hälfte aller Mädchen im Teenagealter halten sich selbst für übergewichtig, obwohl dies für nur 10% reell der Fall ist. Anorexie entsteht meistens in der Verlängerung einer Diät. Aber auch familiäre Probleme, Kommunikationsprobleme, Gewichtsprobleme und Krankheiten können eine Rolle spielen.

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei einer Anorexie?

Bei der Behandlung von einer Anorexie liegt der Fokus auf der Stabilisierung des Gewichts und der Nahrungsaufnahme. Die Anzahl der Kalorien wird langsam erhöht und das Gewicht wird wöchentlich kontrolliert. Die körperliche Aktivität wird begrenzt und mithilfe von Psychotherapie versucht man ein besseres Selbstwertgefühl, Selbstständigkeit und ein gesundes Verhaltensmuster zu erreichen. In sehr ausgeprägten Fällen der Anorexie ist eine Einlieferung ins Krankenhaus notwendig.

Warten Sie!
Es dauert nur 2 Minuten.
Möchten Sie an Forschungsprojekten teilnehmen?
Kostenlos und unverbindlich · über 30.000 Mitglieder
Ja, ich melde mich an!
Vielleicht später
Gesundheitshandbuch

Bringen Sie die Forschung zusammen mit dem Gesundheitshandbuch voran

Das Gesundheitshandbuch hat sich zum Ziel gemacht, die Gesundheit durch Forschung zu fördern und dazu benötigt es Ihre Hilfe. Sie können helfen, indem Sie sich beim Gesundheitshandbuch anmelden und als potentieller Studienteilnehmer zur Verfügung stehen. Wenn Ihr Gesundheitsprofil auf die jeweilige Studie passt, kommen Sie als Versuchsteilnehmer in Frage und werden daraufhin kontaktiert.

Gesundheitsprofil erstellen