Das Hodgkin-Lymphom (Morbus Hodgkin)

Das Hodgkin-Lymphom (Morbus Hodgkin)

Was ist das Hodgkin-Lymphom?

Das Hodgkin-Lymphom ist eine bestimmte Art von Krebs, die im Lymphgewebe des Körpers auftritt. Das lymphatische System besteht aus einem Netzwerk von Lymphe (Flüssigkeit), Lymphgefäßen und Lymphknoten, welche zum Zweck dienen Infektionen zu bekämpfen. Die Lymphe wird zu den Lymphknoten transportiert, wo Bakterien und andere Substanzen gefiltert werden. Damit kann das Hodgkin-Lymphom entweder allein in einem oder mehreren Lymphknoten auftreten. Es kann sich jedoch auch mit dem Lymphsystem ausbreiten und somit in anderen, größeren Körperteilen auftreten. 

Da sich das Hodgkin-Lymphom in einem oder mehreren Körperteilen befinden kann (zum Teil wegen dem weitverbreiteten Gefäß- und Knotennetz des Lymphsystems), wird das Hodgkin-Lymphom in mehrere Stadien unterteilt:

•    Stadium 1: Die Krankheit wird nur in einem Bereich von Lymphknoten nachgewiesen
•    Stadium 2: Die Krankheit wird in mehreren Lymphknoten nachgewiesen, aber alle die Lymphknoten, die auf der gleichen Seite des Zwerchfells liegen (entweder im Oberkörper oder im Unterkörper).
•    Stadium 3: Die Krankheit wird in mehreren Lymphknoten auf beiden Seiten des Zwerchfells nachgewiesen (sowohl im Ober- als auch im Unterkörper). Die Krankheit hat sich jedoch nicht auf andere Organe als das Lymphsystem oder die Milz ausgebreitet.
•    Stadium 4: Die Krankheit tritt außerhalb der Milz oder des Lymphsystems auf, beispielsweise in der Lunge, der Leber oder im Knochenmark.

Darüber hinaus kann das Hodgkin-Lymphom in eine A- und B-Version eingeteilt werden, je nachdem, ob bei Ihnen mit der Krankheit Allgemeinsymptome aufgetreten sind. Wenn folgende Allgemeinsymptome nicht aufgetreten sind; Gewichtsverlust und Schwitzen, wird das Hodgkin-Lymphom als A-Version eingestuft. Wenn diese Symptome jedoch aufgetreten sind, wird die Krankheit als B-Version eingestuft.


Was sind die Symptome des Hodgkin-Lymphoms?

Es gibt verschiedene Arten von Symptomen eines Hodgkin-Lymphoms. Dazu gehören:

•    Vergrößerter aber nicht schmerzhafter Lymphknoten
•    Fieber
•    Nachtschweiß
•    Gewichtsverlust
•    Müdigkeit
•    Juckreiz

 

Was sind die Ursachen des Hodgkin-Lymphoms?

Die genaue Ursache des Hodgkin-Lymphoms ist noch unbekannt. Es wird vermutet, dass das Epstein-Barr-Virus (Kusskrankheit) und Immundefekte zum Hodgkin-Lymphom beitragen können. Diese Vermutungen sind doch nach wie vor nur Theorien. Wie bei anderen Krebsarten teilen sich die Zellen unkontrolliert und beginnen so, das normale Gewebe durch Krebsgewebe zu ersetzen.


Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für das Hodgkin-Lymphom?

Nachdem die Diagnose eines Hodgkin-Lymphoms durch eine Blutuntersuchung, eine Beurteilung der Leber- und Nierenfunktion sowie eine Biopsie des vergrößerten Lymphknotens bestätigt wurde, kann die Behandlung des Hodgkin-Lymphoms eingeleitet werden. 

Die Standardbehandlung für das Hodgkin-Lymphom ist entweder eine Chemotherapie oder eine Kombination aus Chemotherapie und einer Strahlentherapie. Bei einem Rückfall kann eine Knochenmark- /Stammzelltransplantation durchgeführt werden. Bei der Behandlung des Hodgkin-Lymphoms im Frühstadium werden über 90 % geheilt. In den schwereren Fällen überleben etwa 70-80 %.

Warten Sie!
Es dauert nur 2 Minuten.
Möchten Sie an Forschungsprojekten teilnehmen?
Kostenlos und unverbindlich · über 30.000 Mitglieder
Ja, ich melde mich an!
Vielleicht später
Gesundheitshandbuch

Bringen Sie die Forschung zusammen mit dem Gesundheitshandbuch voran

Das Gesundheitshandbuch hat sich zum Ziel gemacht, die Gesundheit durch Forschung zu fördern und dazu benötigt es Ihre Hilfe. Sie können helfen, indem Sie sich beim Gesundheitshandbuch anmelden und als potentieller Studienteilnehmer zur Verfügung stehen. Wenn Ihr Gesundheitsprofil auf die jeweilige Studie passt, kommen Sie als Versuchsteilnehmer in Frage und werden daraufhin kontaktiert.

Gesundheitsprofil erstellen