Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs

Was ist Gebärmutterhalskrebs?

Der Gebärmutterhals ist ein Teil der Gebärmutter, der nach unten Richtung Vagina zeigt. Gebärmutterhalskrebs ist eine Krebsform, die den Gebärmutterhals befällt und ist auf unkontrollierten Zellwachstum von Schleimhautzellen zurückzuführen.

Die Zellen verändern sich zu abnormen Zellen nach zahlreichen Mutationen in dem Erbmaterial (DNA), das sich im Zellkern befindet. Diese Mutationen führen zu Veränderungen des Aussehens und des Wachstums der Zellen – ein Zustand, der als Vorstadium der Krebserkrankung bezeichnet wird. Die Krankheit wird in vier Stadien eingeteilt, je nachdem ob der Krebs gestreut hat oder nicht.

Die Krankheit wird häufig bei einer Routineuntersuchung des Unterleibs erkannt und bei Frauen zwischen dem 23. und dem 50. Lebensjahr jedes 3. Jahr durchgeführt.  

 

Welche Symptome sind typisch für Gebärmutterhalskrebs?

  • Blutungen nach Geschlechtsverkehr oder nach körperlicher Aktivität
  • Schmerzen
  • Schwierigkeiten zu urinieren, Schmerzen in der Nierengegend


Es ist wichtig zu erwähnen, dass diese Symptome auch bei anderen Krankheiten auftreten können. Es empfiehlt sich jedoch bei den genannten Symptomen einen Arzt aufzusuchen.

 

Welche Ursachen hat Gebärmutterhalskrebs?

Gebärmutterhalskrebs entsteht aufgrund von einer Virusinfektion mit dem humanen Papillomvirus (HPV). Es gibt viele verschiedene Virustypen, aber nur einige davon können Menschen infizieren und somit zu Zellveränderungen führen. Der Virus ist ansteckend und wird sexuell übertragen.

Die Zellveränderungen sind häufig reversible, was bedeutet, dass diese von alleine wieder verschwinden und das Gewebe normal bleibt. Manche Zellveränderungen sind jedoch permanent und können zu Gebärmutterhalskrebs führen.

Das Risiko an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken steigt mit steigender Anzahl Geschlechtspartnern. Rauchen erhöht ebenfalls das Risiko.

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Gebärmutterhalskrebs?

Die Behandlung ist abhängig von dem Schweregrad der Gebärmutterhalskrebs Erkrankung. Bei Vorstadien zu Gebärmutterhalskrebs wird eine Konisation vorgenommen. Bei fortgeschrittenem Stadium, ist der Behandlungsverlauf etwas mehr variierend. Die Behandlung kann aus einer Operation bestehen, bei der die Gebärmutter inklusive der benachbarten Lymphknoten entfernt werden.  Man behandelt allerdings auch mit Bestrahlung und Chemotherapie. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto früher kann die Behandlung begonnen werden und desto besser sind die Aussichten. Gebärmutterhalskrebs ist eine tödliche Krankheit und die Symptome sollten von daher immer ernst genommen werden. Je fortgeschrittener das Stadium, desto gefährlicher die Krankheit.

Warten Sie!
Es dauert nur 2 Minuten.
Möchten Sie an Forschungsprojekten teilnehmen?
Kostenlos und unverbindlich · über 30.000 Mitglieder
Ja, ich melde mich an!
Vielleicht später
Gesundheitshandbuch

Bringen Sie die Forschung zusammen mit dem Gesundheitshandbuch voran

Das Gesundheitshandbuch hat sich zum Ziel gemacht, die Gesundheit durch Forschung zu fördern und dazu benötigt es Ihre Hilfe. Sie können helfen, indem Sie sich beim Gesundheitshandbuch anmelden und als potentieller Studienteilnehmer zur Verfügung stehen. Wenn Ihr Gesundheitsprofil auf die jeweilige Studie passt, kommen Sie als Versuchsteilnehmer in Frage und werden daraufhin kontaktiert.

Gesundheitsprofil erstellen