Gicht

Gicht

Haben Sie Schmerzen in Ihren Muskeln und Gelenken und vermuten, dass es sich um einen krankhaften Zustand handelt?
Hier bekommen Sie Informationen über Gicht, die häufigsten Gichterkrankungen und wie sich die Symptome der verschiedenen Krankheiten voneinander unterscheiden.

 

Was ist Gicht?

Gicht ist ein Begriff, der sich über Krankheiten im Bewegungsapparat, den Muskeln-, dem Skelett und rheumatischen Krankheiten erstreckt. Es gibt über 200 verschiedene Formen von Gicht, die verschiedene Ursachen haben und Symptombilder aufzeigen. Alle Formen teilen die Eigenschaft, dass es die Knochen, die Muskeln, die Sehnen und Gelenke befällt und zu einem eingeschränkten Funktionsniveau führen. Darüber hinaus sind die Krankheiten häufig von Schmerzen, Müdigkeit, steifen Gelenken und Abgeschlagenheit begleitet. Diese Symptome sind jedoch sehr variieren von Person zu Person und von Krankheitsform zu Krankheitsform. Die häufigsten Formen von Gicht sind Gelenkrheumatismus und Arthrose.

 

Welche Ursachen und Symptome sind typisch bei Gicht?

Arthrose ist ein Zustand der mit zunehmendem Alter auftritt. Faktoren wie Übergewicht, Inaktivität, erbliche Vorbelastung oder Muskel-und Skelettverletzungen erhöhen das Risiko an Gicht zu erkranken. Es handelt sich bei Gicht um eine degenerative Krankheit, bei der der Knorpel und die Knochen langsam abgebaut werden. Arthrose tritt am häufigsten in den Gelenken auf, die am meisten belastet sind, wie beispielsweise Knie, Hüfte oder Lendenwirbelsäule. Manche Menschen leben symptomfrei mit Arthrose, während andere wiederum von starken Schmerzen und steifen Gelenken geplagt sind. Arthrose ist nicht heilbar. Man kann jedoch die Symptome lindern und den Entzündungszustand mit Medikamenten, Physiotherapie und gesunder Ernährung, hemmen.  

Gelenkrheumatismus oder auch Rheuma ist eine andere Form von Gicht, die zu einem niedrigeren Funktionsniveau und Schmerzen aufgrund von Entzündungen in den Gelenken, führt.

Bei Gicht können alle Gelenke betroffen sein, jedoch sind Handgelenke, Fingergelenke und Zehen am häufigsten betroffen.

Der Entzündungszustand in den Gelenken führt dazu, dass die Gelenke anschwellen. Das wiederum führt zu einer Einschränkung in der Beweglichkeit.

Der Entzündungszustand im Körper führt häufig auch allgemeine Krankheitssymptome mit sich, wie beispielsweise Abgeschlagenheit, Fieber und Gewichtsverlust. Die Ursachen für Rheuma sind bisher noch nicht vollständig erforscht, aber man vermutet, dass Gene, Lebensstil und Rauchen eine Rolle spielen. Rheuma kann nicht geheilt werden, jedoch können Medikamente die Schmerzen mit lindern und die Entzündung hemmen.  

Bei Schmerzen in den Gelenken über einen längeren Zeitraum oder dem Gefühl von steifen und unbeweglichen Gelenken, ist es wichtig einen Arzt aufzusuchen, um eine Diagnose gestellt zu bekommen und die richtige Behandlung zu erhalten.

Eine frühe Behandlung kann dazu beitragen, dass die Krankheit die Lebensqualität weitgehend erhalten bleibt und das Fortschreiten der Krankheit verhindert wird.  

Warten Sie!
Es dauert nur 2 Minuten.
Möchten Sie an Forschungsprojekten teilnehmen?
Kostenlos und unverbindlich · über 30.000 Mitglieder
Ja, ich melde mich an!
Vielleicht später
Gesundheitshandbuch

Bringen Sie die Forschung zusammen mit dem Gesundheitshandbuch voran

Das Gesundheitshandbuch hat sich zum Ziel gemacht, die Gesundheit durch Forschung zu fördern und dazu benötigt es Ihre Hilfe. Sie können helfen, indem Sie sich beim Gesundheitshandbuch anmelden und als potentieller Studienteilnehmer zur Verfügung stehen. Wenn Ihr Gesundheitsprofil auf die jeweilige Studie passt, kommen Sie als Versuchsteilnehmer in Frage und werden daraufhin kontaktiert.

Gesundheitsprofil erstellen