Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit

Was ist Weitsichtigkeit?

Weitsichtigkeit ist ein Zustand des Auges, der davon geprägt ist, dass Schwierigkeiten beim Sehen von nahen Objekten, auftreten. Weitsichtigkeit ist ein sehr häufiger Zustand. Mehr als ein Drittel aller unter 60-Jährigen leiden an Weitsichtigkeit.

 

Was sind die typischen Symptome bei Weitsichtigkeit?

·      Probleme mit dem Scharfsehen/Scharfstellen von Objekten, die nah am Auge sind

·      In späteren Stadien treten Probleme mit dem Scharfsehen von Objekten, die etwas ferner vom Auge sind

·      Die Augen müssen zusammengekniffen werden, um Objekte zu fokussieren – und das kann zu Kopfschmerzen und Ermüdung führen.

 

Was sind die Ursachen für Weitsichtigkeit?

Weitsichtigkeit ist auf einen Brechungsfehler des Auges zurückzuführen. Dieser Fehler führt dazu, dass sich der Fokus nicht auf der Netzhaut befindet, sondern dahinter. Dadurch entsteht ein unscharfes Bild naher Objekte.

Um ein nahes Objekt scharf zu sehen, muss das Licht von der Hornhaut der Augen in einem bestimmten Winkel gebrochen werden und auf der Netzhaut gesammelt werden. Die Hornhaut des Auges ist eine durchsichtige Schicht, die den vorderen Teil des Auges bedeckt. Die Netzhaut besteht aus Nervenzellen, die in der Lage sind, Licht und Farben zu registrieren und diese für das Gehirn in Nervensignale umzuwandeln.  Bei Weitsichtigkeit kann die Hornhaut und die Linse des Auges das Licht nicht genug brechen, um es auf der Netzhaut zu sammeln. In diesem Fall wird das Licht so gebrochen, dass es hinter der Netzhaut abgebildet wird und dadurch entsteht ein unklares Bild. Die Linse des Auges kann diesen Brechungsfehler bis zu einem bestimmten Grad durch Zusammenziehen kompensieren, jedoch kann dies über längere Zeit zu Kopfschmerzen und Ermüdung führen. Die kompensatorische Kontraktion der Linse wird als Akkommodation bezeichnet. Ab einem gewissen Grad wird die Fähigkeit zu akkommodieren jedoch überschritten und es besteht die Notwendigkeit für das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen, um den Brechungsfehler zu korrigieren.

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Weitsichtigkeit?

In den meisten Fällen wird Weitsichtigkeit mit einer Brille oder Kontaktlinsen behoben. Die Sehhilfen unterstützen die Linse und die Hornhaut darin, den Fokus auf der Netzhaut zu bilden. Heutzutage besteht die Möglichkeit, für Weitsichtigkeit operiert zu werden. Von diesem Eingriff ist jedoch abzuraten, da die Risiken und Nebenwirkungen zu zahlreich sind.

 

Gibt es Krankheiten, die Weitsichtigkeit mit sich bringen?

Bei angeborener Weitsichtigkeit besteht ein erhöhtes Risiko dafür, dass man im späteren Leben schielt. Das Schielen ist auf die Ermüdung des Auges zurückzuführen, das konstant versucht zu akkommodieren. Das andere Auge wird in diesem Moment nicht genutzt, um das Entstehen von Doppelbildern zu verhindern. Dieser Zustand wird mit einer Augenklappe behandelt, die dafür sorgt, dass das schlechte Auge stimuliert wird und ein gutes Sehvermögen auf beiden Augen entwickelt werden kann. Das Sehvermögen entwickelt sich bis zum 7. Lebensjahr. Deswegen ist es wichtig, dass die Behandlung rechtzeitig begonnen wird.

Warten Sie!
Es dauert nur 2 Minuten.
Möchten Sie an Forschungsprojekten teilnehmen?
Kostenlos und unverbindlich · über 30.000 Mitglieder
Ja, ich melde mich an!
Vielleicht später
Gesundheitshandbuch

Bringen Sie die Forschung zusammen mit dem Gesundheitshandbuch voran

Das Gesundheitshandbuch hat sich zum Ziel gemacht, die Gesundheit durch Forschung zu fördern und dazu benötigt es Ihre Hilfe. Sie können helfen, indem Sie sich beim Gesundheitshandbuch anmelden und als potentieller Studienteilnehmer zur Verfügung stehen. Wenn Ihr Gesundheitsprofil auf die jeweilige Studie passt, kommen Sie als Versuchsteilnehmer in Frage und werden daraufhin kontaktiert.

Gesundheitsprofil erstellen